Kombinationsleistungen

Erfolgt die Leistungserbringung kombiniert durch Angehörige und einen Pflegedienst, spricht man von Kombinationsleistungen. In Abhängigkeit von den Anteilen der Leistungserbringungen werden Pflegesachleistungen gewährt und das Pflegegeld ausgezahlt.

Beispiel: Ein Pflegebedürftiger mit Pflegegrad 2 hat Anspruch auf einen monatlichen Betrag von bis zu 689,00 € für Pflegesachleistungen und 316,00 € für Pflegegeldleistungen. Erbringt der Pflegedienst Leistungen für 344,50 € im Monat, entspricht dies 50 % der Pflegesachleistungen. Somit besteht noch ein Restanspruch auf 50 % des Pflegegeldes, dies entspricht einem Betrag von 158,00 €.

Sie möchten wissen, wie viel Pflegegeld bei Inanspruchnahme eines Pflegedienstes noch ausgezahlt wird?

Benutzen Sie unseren Pflegegeldrechner!

 

Bei Kombinationsleistungen erfolgt die Auszahlung des anteiligen Pflegegeldes nach Abrechnung durch die ambulante Pflegeeinrichtung.

 

zum Kontakt

Sie haben Fragen, wir die Antworten. Rufen Sie uns an!

T: 0340 / 850 72 062

zum Kontakt